PRÄSENTIEREN VOR PUBLIKUM


Sie sollen bei privaten Veranstaltungen eine kurze Rede halten, wissen aber nicht, wie Sie anfangen sollen, geschweige denn, wie es weitergeht und wie man eine Rede wieder schließt?

Sind sind beruflich öfter dazu auserkoren, einen Vortrag zu halten, eine Gruppe oder zB einen Workshop zu leiten, und es graust Ihnen schon beim Gedanken daran, vor mehr als zwei Personen zu sprechen?

Das kann ich Ihnen nachfühlen!

Vor meiner Ausbildung zur Trainerin für Erwachsenenbildung hab ich mich vor jeder noch so kleinen Rede, vor jedem winzigen Referat oder Vortrag gedrückt.

Warum? Aus ANGST.



Denn was kann passieren?

- Der vorbereitete Text ist im Hirn nicht mehr zu finden.

- Die Stimme ist weg.

- Der Zettel mit den Stichwörtern wurde vom Hund gefressen.

- Der Reißverschluss der Hose könnte aufgehen.

- Der Beamer könnte nicht funktionieren.

- Alle lachen mich aus.

- Keinen interessiert das Thema.

- Die Hunnen könnten während meines Vortrages einfallen.


Das alles kann eintreffen, wirds aber nicht. Und wenn doch, sind Sie von mir darauf vorbereitet.

Das ist eine Erwartungsangst, und die kommt von zu wenig Selbstsicherheit. Diese gewinnt man mit Selbstvertrauen, gepaart mit Wissen, was zu tun ist, wenn der Bär vor einem erscheint, das Publikum unruhig wird, eine Störung aufscheint, der Stom ausfällt und was sonst noch so eintreffen könnte.

Und Selbstvertrauen wird gestärkt, wenn man sicher auftritt mit dem Wissen, dass man nicht vor einem Tribunal mit falschen Karten steht, sondern einfach ein Experiment startet - und ein Experiment kann immer so oder so oder ganz anders ausgehen, jedenfalls kann das Ergebnis niemals falsch sein!

Und wenn alles schief geht, hat der selbstbewußte Vortragende Humor im Notfallsackerl - und der steckt bekanntlich an!


Seitdem ich die Trainerausbildung erfolgreich absolviert habe, freut es mich, wenn ich eingeladen werde, kurz einen Vortrag zu halten oder auch Fachwissen an Interessierte weiterzugeben, ob im Bildungskontext oder in einem Workshop oder Seminar.

Ich zeige Ihnen beim Coaching, WIE Sie Informationen AN WEN weitergeben, denn Ihr Vortrag sollte auch auf die Lernpersönlichkeiten und deren persönliche Aufnahmequalitäten zugeschnitten sein, wenn etwas von dem, was Sie dann so professionell und sympathisch vortragen, hängen bleiben soll.

Ich unterstütze Sie in Rhetorik, Auftreten, Präsentation und Moderation, Gruppendynamik, Seminargestaltung, Informationsvermittlung aufgrund der Lernbedürfnisse, VAKOG, Konfliktmanagement, Grundlagen des Feedbacks, Flipchart-Gestaltung und richtige Präsentation, Augenkontakt, ...

und das sehr gerne!

Kontaktieren Sie mich, sagen Sie mir, was Sie erreichen möchten, und wir arbeiten gemeinsam daran, dass Sie Ihr Ziel - vielleicht Standesbeamter bei Ihnen in der Gemeinde - erreichen - meine Unterstützung ist Ihnen sicher!

Übrigens sind Sie hier bei mir in einem geschützten Raum ohne Störungen, Sie können also alle Ihre Befürchtungen hier äußern und wir werden in Ruhe daran arbeiten, dass Sie fit für Ihren Auftritt werden!

Sie möchten mich kontaktieren?