ANGST


Angst ist an sich nichts Schlimmes, ganz im Gegenteil, sie schützt uns und macht uns darauf aufmerksam, Obacht zu geben.

Problematisch wird es, wenn uns die Angst hemmt, wenn sie uns zu Entscheidungen zwingt, die wir, wenn wir ohne Angst und damit frei wären, nicht oder anders treffen würden. Wir warten auf ein mögliches oder unmögliches Ereignis, das eintreffen könnte, ob nun realistisch oder nicht. Diese Erwartungsangst beeinträchtigt unser Leben.

Und fast nicht zum Aushalten ist, wenn uns die Angst am Leben hindert, die sogenannte Grundangst.

Dann hindert sie uns am leben KÖNNEN, das heißt die gesamte erste Grundmotivation, in der wir Schutz und Halt finden, ist in Gefahr.

Beratung Angst Gablitz
Beratung Angst Gablitz

Häufig haben wir auch Angst, einen Streit auszutragen, scheuen Konflikte. Aber nur mit Schweigen und Aushalten vergeht weder der Konflikt noch wird die Angst geringer - ganz im Gegenteil.

Zu diesem Thema gibt es ein Interview mit mir auf Radio Helsinki, geführt mit Frau Mag. Melanie Carmen Punz, vielleicht hilft es Ihnen ein wenig, die Angst zu verstehen.

In der Beratung schauen wir, woher diese Angst kommt. Wieso verlässt Sie gerade in dieser Situation der Mut?

Wie ist der fehlende Halt in Ihnen entstanden? Gibt es Erfahrungen, Erinnerungen, ist das anerzogen?

Auch Konfrontation, nämlich die Gegenüberstellung der subjektiven Haltung zur realen Welt - kann zum Auffinden des verlustig gegangenen Halts und so zu einer Änderung der eigenen Haltung führen.

Und wir suchen gemeinsam nach dem (vermeintlichen) Wert, den die Angst zu schützen sucht, damit Sie Ihre Angst in den Griff bekommen und Sie nicht mehr durch das Angstgefühl in Ihrem Leben beeinträchtigt werden.

Mut zu Hilfe und Selbsthilfe
Mut zu Hilfe und Selbsthilfe

COPING

Schutz- und situative Bewältigungsreaktion


Coping verursacht Stress
Coping verursacht Stress

Coping-Reaktionen haben genauso wie die Angst auch Vorteile, denn sie erhalten uns am Leben, lassen uns Situationen überstehen (vor allem Krisen), sind aber nur von kurzer Dauer und lösen nicht die Ursache des Problems, helfen nicht bei Entscheidungen und schränken uns daher ein, machen uns unfrei.

Und ganz salopp erwähnt sei an dieser Stelle, wenn wir Menschen nicht schon in Urzeiten den Schutz der Coping-Reaktionen gehabt hätten, nämlich uns vor einem Bären mit Totstellen oder einem Angriff von Feinden mit Kampf oder Rückzug zu schützen, dann wären wir heute nicht hier.

Coping-Reaktionen sind Abwehrfunktionen auf der psychischen Ebene, durch welche die Voraussetzungen des Existierens bewahrt bzw geschaffen werden.


Coping-Reaktionen können angeboren oder erlernt sein. Man erkennt sie daran, dass sie nicht das Verhalten des Menschen an den Tag bringen, für das er sich selber entschieden hat, sondern nur eine Reaktion.



Coping als Schutz-Reaktion
Coping als Schutz-Reaktion
Coping nach Persönlichkeitsstruktur
Coping nach Persönlichkeitsstruktur

Der Einsatz der Copingreaktionen erfolgt entsprechend der Störbereiche in den personal-existentiellen Grundmotivationen und / oder entsprechend der Persönlichkeit, nämlich die Grundbewegung der Vermeidung, die paradoxe Bewegung des Bewältigungsversuchs, die Abwehrdynamik mit Aggression und den Totstellreflex.

In der Beratung schauen wir uns gemeinsam Ihre Persönlichkeitsstruktur an und in welchen Situationen Sie in dieses "Fehlverhalten" switchen, also diese eigentlich nicht angemessenen Reaktion und vor allem auch welche der paradoxen Reaktionen Sie anwenden - gehen dem auf den Grund.

Danach können Sie auf mögliche Ressourcen zurückgreifen und diese wieder festigen oder schauen, ob Sie Situationen besser aushalten bzw annehmen lernen können.

Oder es ist ein Wachrütteln notwendig, vielleich muss eine Wut muss sehend gemacht werden oder wir erkunden gemeinsam, welchen Wert Sie mit dieser Reaktion erreichen möchten?

Möglicherweise tun Sie sich auch schwer beim Abgrenzen und reagieren mit Verbitterung oder ständiger Rechtfertigung?

Oder Sie leben völlig planlos in den Tag hinein, es ist Ihnen eh alles egal, weil Sie sowieso keinen Einfluss auf Ihr Leben haben, weshalb sollen Sie dann auch nur irgendein Engagement zeigen?

In all diesen Situationen agieren Sie passiv, Sie handeln nicht aus Ihrer eigenen Entscheidung heraus, sondern reagieren nur, nicht Ihrem freien Willen und Ihrer Persönlichkeit entsprechend.

Hilfe zur Selbsthilfe!

Hilfe zur Selbsthilfe!
Hilfe zur Selbsthilfe!

Wenn Sie sich und Ihr Leben wieder voll im Griff haben und nicht von Angst und Schutzreaktionen in bestimmten Situationen gesteuert sein möchten, kommen Sie in die Beratung und lassen Sie uns gemeinsam schauen, welche Störung darauf wartet, behoben zu werden!

Sie möchten mich kontaktieren?